Onlineshop System

Nach der Konzeption des Geschäftsmodells für einen Onlineshop geht es dann um die Wahl eines passenden Shopsystems. Dabei wird die Auswahl zumeist von Argumenten bestimmt, die leider nachgelagert zu kurz greifen. Häufig übersieht man die wesentlichen Nachteile einzelner Systeme zugunsten geringer Einstiegshürden, wie z.B. einfaches Setup, geringe monatliche Gebühr inkl. Hosting, keine Programmierkenntnisse erforderlich oder bestehender Anbindung an das Warenwirtschaftssystem.

Anbindung an Warenwirtschaft

Ein wesentliches Kriterium ist häufig die Anbindung an eine Warenwirtschaft, die den zentralen Abgleich von Produktbeschreibung, Preis, Lagerbestand oder Lieferzeit ermöglicht. Große Systeme bieten zumeist auch für externe Shopsystem-Anbieter oder Open-Source-Shopsysteme eine fertige Schnittstelle oder aber zumindest den Zugriff über eine API (application programming interface) an.

Mehr zum Thema habe ich bereits unter Onlineshop und Warenwirtschaft beschrieben.

Installation und Einrichtung

Die größte Hürde bei der Wahl eines Onlineshop Systems ist der Aufwand für die Ersteinrichtung des Shops. Schon das Angebot für Wenhosting und Installation aus einer Hand ist verlockend, erst recht wenn es gekoppelt ist an eine monatliche „Maintenance-Fee“. Hier sind die Preismodelle sehr vielfältig, und schon für 30 Euro im Monat werden mittlerweile derlei Systeme angeboten.

Bedenken Sie bei solchen Systemen, dass nur sehr geringe Flexibilität geboten wird und dass geringste Abweichungen Ihrer Wünsche an das bestehende System entweder gar nicht umsetzbar, oder aber mit erheblichen Kosten verbunden sind.

Die Wahl großer und umfänglicher Shopsysteme bietet Ihnen den vollen Leistungsumfang, eine gängige Benutzerführung und die nötige Flexibilität, um an Ihre Bedürfnisse angepasst zu werden.

Fazit

Wir empfehlen die Wahl eines umfänglichen Open-Source Systems, wie z.B. MAGENTO. Aber auch andere große Systeme wie Oxid decken die alle Eventualitäten ab und lassen sich ggf. auch an Ihre speziellen Wünsche Anpassen. Ein Beispiel ist ein Konfigurator, der häufig sinnvoll ist, um die Auswahl der Produkte für die User zu erleichtern und eine Online-Beratung zu ermöglichen.

Solche Systeme erfordern zwar einen initialen Aufwand zur Installation und Einrichtung, ersparen aber die gängigen Nachteile günstigerer Systeme.

Andreas Horn

Mit dem Hintergrund aus Top-Management Beratung, 6 Jahren Performance-Marketing Agentur ist Andreas Horn seit 2014 u.a. als freiberuflicher Consultant im Bereich e-Commerce und Online-Marketing tätig. Gefragt als Spezialist für Onlineshop- und Website-Optimierung, E-Commerce Management sowie für Online- bzw. Performance-Marketing mit dem Schwerpunkt ROI-getriebene Maßnahmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.