Suchmaschinenoptimierung für Onlineshops

Die Optimierung von Onlineshops für die Suchmaschinen – also in erster Linie für Google, denn die meisten Suchmaschinen nutzen die Google Suche – unterteilt sich in zwei Bereiche: Onsite-Optimierung und Offsite-Optimierung, Dazu muss man zunächst verstehen, wie Google die Suchergebnisse berechnet und ausgibt.

Die Reihenfolge der Suchergebnisse

Die Suchmaschine Google hat sich damals eines revolutionären Systems zur Bewertung von Suchergebnissen bedient. Wie auch in der Literatur sollten Websites, auf die häufig von anderen Websites verwiesen (verlinkt) wird, als relevanter gewertet werden, als Websites mit weniger eingehenden Links.

Damals waren also die eingehenden Links, sogenannte Backlinks, die nahezu einzigen relevanten Parameter, die von Google zur Bewertung der Relevanz der Websites herangezogen wurden. Schnell hat sich dann herausgestellt, dass die Währung alleine offen für Manipulationen war, und so kamen laufend weitere Parameter hinzu, die Google für die Bewertung der  „Relevanz eines Suchergebnisses“ untersucht und auswertet.

Suchergebnislisten in Echtzeit

Die Suchergebnisse werden übrigens bei jeder Suchanfrage in Echtzeit von den Google Rechenzentren  ausgegeben, so dass jede Veränderung auf den Websites oder in der Linkstruktur jederzeit auch von Google in die Bewertung der Websites einbezogen werden kann – vorausgesetzt Google kennt die Veränderung.

SEO Onsite Maßnahmen für Onlineshops

Bis heute hält sich nachhaltig das Gerücht, dass vor allem die eingehenden Links (Backlinks) für die Platzierung in den Suchergebnislisten verantwortlich sind. Wir haben allerdings mehrfach festgestellt, dass nur durch die Beachtung der wichtigsten Onsite Regeln bereits eine Platzierung unter den Top-10 der Suchergebnislisten möglich ist – ohne eingehende Links!

Was sind nun die wichtigsten SEO Onsite-Maßnahmen für Onlineshops?

Grundsätzlich gilt, das Google guten Content liebt und belohnt – also lieben auch Sie ihre Texte und stecken sie größtmögliche Aufmerksamkeit in die Erstellung Ihrer Texte! Zeigen Sie Google, dass Sie für den zu optimierenden Schbegriff höchst relevanten Content anbieten, beleuchten Sie das Thema/die Kategorie oder eben das Produkt aus verschiedenen Perspektiven und schreiben Sie Text dazu! Moderne Onlineshops geben Ihnen die Freiheit, zu jeder Kategorie oder zu jedem Produkt ausgiebig Text zu hinterlegen. Betten Sie den Text so ein, dass er in die Benutzerführung passt und den Kaufprozess nicht beinträchtig oder Barrieren aufbaut.

Und dann achten Sie auf folgende Stilmöglichkeiten:

  • Nutzen Sie „sprechende“ URLs, also www.meinshop.de/babywindeln.html statt irgendwelcher unleserlicher Zeichenfolgen
  • Setzen Sie den Title-Tag analog zu der URL
  • Setzen Sie die h1- oder h2-Überschrift analog zu der URL
  • Benutzen Sie untergliedernde Überschriften unter Verwendung des Suchbegriffes innerhalb verschiedener Terme (Der Text muss nicht zwingend über den Produkten stehen, auch unterhalb der Produktauflistung ist noch Platz, und mit ausklappbaren Contentelementen kann man auch arbeiten)
  • Verwenden Sie Inhaltsverzeichnisse für die jeweilige Unterseite und verlinken Sie zu den Ankertexten
  • Arbeiten Sie mit interessanten Grafiken, Bildern, Videos (alt- und title-Tag nicht vergessen)
  • Verwenden Sie Tabellen (wo nötig) und Auflistungen bzw. Aufzählungen
  • Sorgen Sie für Verlinkungen innerhalb des Onlineshops aus dem Text heraus (im Onlineshop bieten sich Kategorie- und Produktübersichtsseiten an)

Bedenken Sie, dass Google jedes einzelne Dokument bewertet und dass Sie im Zweifel in Konkurrenz zu anderen Onlineshops, zu Preisvergleichsseiten, zu Wikipedia und zu der Herstellerseite stehen, die vermutlich alle unter den Top-10 gelistet werden, da ist der verfügbare Platz sehr klein.

Wenn Google also auf ein neues Dokument trifft, will es wissen, welches Thema behandelt wird und ob das auch in ausreichender Tiefe erfolgt. Also nutzen Sie die Kurzbeschreibung in den Produkten und bereichern Sie Ihren Onlineshop mit aussagefähigen und relevanten Texten.

SEO Offsite Maßnahmen (Linkbuilding) Onlineshops

Und natürlich gilt auch für Onlineshops, dass eingehende Links für die  Wertung der Relevanz von Google gewertet werden. Aber achten Sie nach den in 2012 erfolgten Updates des Google Algorhythmus auf eine glaubwürde Verteilung der Links auf Keyword-Links und Links auf Ihre Marke, Ihre Top-Level-Domain. Überoptimierte Seiten wurden in diesem Jahr heruntergestuft, und dabei hat Google vor großen Namen nicht halt gemacht.

Andreas Horn

Mit dem Hintergrund aus Top-Management Beratung, 6 Jahren Performance-Marketing Agentur ist Andreas Horn seit 2014 u.a. als freiberuflicher Consultant im Bereich e-Commerce und Online-Marketing tätig. Gefragt als Spezialist für Onlineshop- und Website-Optimierung, E-Commerce Management sowie für Online- bzw. Performance-Marketing mit dem Schwerpunkt ROI-getriebene Maßnahmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.